14. Movimentos Festwochen in der Autostadt Wolfsburg

Im Zeichen der Liebe

Vom 2. April bis 10. Mai 2016 lädt die Autostadt Wolfsburg zu den 14. Movimentos Festwochen ein. Renommierte Künstler und Ensembles aus den Sparten Tanz, Jazz, klassischer Musik und Theater werden dem Publikum in insgesamt 61 Veranstaltungen ihre Gedanken und Geschichten zum Thema „Liebe“ näherbringen.

Die beiden künstlerischen Leiter der Festwochen, Dr. Maria Schneider und Bernd Kaufmann, wollen dieses „große Lebensthema“ als „Seinszustand, aus dem die Handlungen des Menschen entspringen“, verstanden wissen. In dieser Hinsicht geht es in den Veranstaltungen nicht nur um die romantische Liebe zwischen zwei Menschen, sondern auch um die Nächsten- oder Menschenliebe im Allgemeinen. – „Wie sehr die Welt der Liebe bedarf, erleben wir mehr als deutlich in der Gegenwart, die ein Zeitalter der Migration einzuleiten scheint. Besonders von den europäischen Gesellschaften wird in wachsendem Maße eine Nächstenliebe erwartet, die mit dem Begriff Empathie nur begrenzt umschrieben ist. Sie verlangt mehr nach der alten und neuen Tugend wirklicher Bescheidenheit gegenüber sich selbst und der Zuwendung zum Nächsten, die uns im Zeitalter der Ökonomisierung alles irdischen abhanden gekommen zu sein scheint“, stellen Dr. Schneider, Herr Kaufmann und Otto Wachs, Geschäftsführer der Autostadt fest.

Das Publikum darf sich wie in jedem Jahr auf Künstler von Weltrang freuen. Tänzer des britischen Royal Ballet werden in einer Choreografie von Russell Maliphant zu sehen sein. Die seit über 20 Jahren fruchtbare Zusammenarbeit von Maliphant und seinem Lichtdesigner Michael Hulls kann in ihrer Entwicklung anhand eines frühen und zweier jüngerer Stücke nachvollzogen werden. Zwei eindrucksvolle Persönlichkeiten aus dem Theater sind mit Wiebke Puls und August Zirner in einer szenischen Lesung aus Der Vorleser von Bernhard Schlink zu erleben. Mit Al Di Mola hat die Autostadt eine Legende des Jazz und einen Virtuosen auf der Gitarre eingeladen. Dieser hat bereits gemeinsam mit Chick Corea, John Mc Laughlin und Paco de Lucia musiziert. In den klassischen Konzerten stehen wieder vor allem junge und viel versprechende Musiker auf der Bühne. Gespannt sein darf man zum Beispiel auf die Interpretation der Cellosuiten von Johann Sebastian Bach durch die Cellistin Harriet Kriejgh. Darüber hinaus erhalten Besucher auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, in Yoga-, Pilates- und Tanzworkshops von den internationalen Künstlern zu lernen.

In den Movimentos Festwochen wir die Autostadt zu einem Ort, an dem durch die Kunst ein Austausch über gesellschaftsrelevante Themen stattfinden kann. Die Motti – in diesem Jahr das Motto „Liebe“ – sind dabei „nicht als Vorhersage gedacht, sondern als gedanklicher Weg, den wir gemeinsam mit unseren Gästen beschreiten möchten“, präzisiert Dr. Schneider.

Magdalena Sporkmann

Karten und aktuelle Informationen:

0800-288678238 oder auf movimentos.de und eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s